Ikuko Shirakuma
Mariana Castro
Yoav Hornung
Jon Vatne
Zune Kwok
Julia Loste
Martina Gromadzki
Rizki Resa Utama
Tobias Dostal
Vivian Oliveira

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert

 

SPRUNGBRETT – junge Filmemacher im interkulturellen Dialog


Filmemacher/Studenten aus Niedersachsen entwickeln zusammen mit internationalen Filmemachern und Produzenten ein Filmprojekt.

Ein SPRUNGBRETT für internationale Koproduktionen.


In einem 5-tägigen internationalen Workshop (20.-24.November 2011) treffen 5 Filmemacher/ Studenten der Filmklasse der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig mit 5 internationalen Filmemachern und Produzenten zusammen, die sich durch ihre unterschiedliche kulturelle Herkunft sowie spezifischen Methoden der Filmarbeit auszeichnen und aktuelle Teilnehmer des  internationalen Wettbewerbs des up-and-coming Filmfestivals sind.

Diese bringen ihre beruflichen und künstlerischen Erfahrungen sowie ihre Nähe zur jungen Filmszene in die Qualifizierung von talentierten Filmemachern ein, die in Niedersachsen leben und studieren..

Die internationalen Filmemacher kommen aus Hong Kong, Lissabon, Tel Aviv, Tokio und Lillehammer.

In 2er-Teams (deutsch/international) tauschen sich die Filmemacher in Form einer filmischen Selbstdarstellung aus und entwickeln den Stoff für ein Filmprojekt, das als internationale Koproduktion angelegt wird.

 

Thema:

Google Streetview, Around Me, Qype, Routenfinder, Navigationsgeräte, wie komme ich von A nach B, Orientierung vor Ort – mit Smartphones, Standortbestimmung mit GPS......sich per Augmented Reality genaue Zusatzinformationen über die Umgebung einholen - und immer der Wunsch, die Wirklichkeit zu animieren.

Aufgabe:

Die Stadt Hannover von einem Ende zum anderen mit der Kamera durchqueren und dabei nur Straßen / Plätze / Gassen / Bezirke zu passieren, die mit einem vorher festgelegten Buchstaben des Alphabets beginnen.

Die Filmemacher entscheiden sich individuell für einen Buchstaben des Alphabets. Das Thema ist so angelegt, dass eine künstlerische und innovative filmische Bearbeitung stattfinden kann. Technische / formale Vorgaben: es darf kein Musik-Clip entstehen; es sind keine Kommentare im nachträglichen voice-over Verfahren zugelassen. Im Verlauf des Workshops entstehen filmische Entwürfe (Treatment/Drehbuch) und 5-minütige Filme; das Genre kann frei gewählt werden: Spiel-, Animations-, Experimental- oder Dokumentarfilm.

Die internationalen Filmemacher

Ikuko Shirakuma *1982, Tokyo

Graduated from the Asagaya College of Art and Design. Filmed 8-millimeter movies. Restarted filming again when she moved to where she lives now.

Mariana Castro *1986, Lisbon

Photographer and filmmaker. Graduated in Cinema (ESTC, Lisbon), Master in Philosophy, Aesthetics (Universidade Nova de Lisboa).

Yoav Hornung *1983, Tel Aviv

Studying Filmmaking at the Department of Film & Television at Tel Aviv University. Currently working on his thesis film – a short film which will take place in the Israeli desert.

Jon Vatne *1984, Lillehammer

Documentary filmmaker with experience from TV news broadcasting. Worked as a video journalist, cameraman and editor for local and national TV.

Zune Kwok *1985, Hong Kong

Graduated from the Film & Television School at the Hong Kong Academy for Performing Arts in 2009. His film “A Day in a Life” was awarded with the International Young Film Makers Award at the 2009 u-a-c.

 

Students of the Braunschweig University of Art

Julia Loste *1985

Studied Free Art at L’ENSA (École Nationale Supérieure d’Art), Dijon France; since 2010 Erasmus Year at the Braunschweig University of Art.

Martina Gromadzki *1990

Studying Free Art at the Braunschweig University of Art, majoring in Video.

Rizki Resa Utama *1982

Works mostly with video, film, photography, installations and performances. His main artistic focus is on the issues of social life in addition to integration, assimilation and daily life’s issues.

Tobias Dostal *1982

Has been studying Free Art at the Braunschweig University of Art since 2004. Specialized course in installations.

Vivian Oliveira *1983

Has been studying at the Braunschweig University of Art since 2009 and is presently focusing on film.

 

Das Festival ist:

ein internationaler Nachwuchswettbewerb, der alle zwei Jahre in Hannover stattfindet
eine Oase der Entdeckung
ein Ort der Unterhaltung & der Herausforderung
ein Ereignis, das die Grenzen zwischen diversen Genres & Medien sprengt.
Was ihr uns einschickt, bestimmt das Programm

Herzlich eingeladen:

Arbeiten von Schülern, Jugendlichen und Studenten.
Das Festival will Arbeiten zeigen, die einfallsreich, ungewöhnlich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sind.
Erste Filmversuche sind besonders willkommen.

Was wir garantieren:

sind 4 Tage/Nächte der Leidenschaft
Wir fördern Experimente in Stil, Inhalt und Form. Die Produktionsbedingungen (Geld/Budget) sind für uns nicht wichtig. Visionen und Ideen zählen.

VERSUCHT NICHT, ZU KOPIEREN - BESINNT EUCH AUF EURE EIGENEN IDEEN UND VISIONEN.
         Schafft Fantasien.