JURY im deutschen Wettbewerbsprogramm

Bibiana Beglau

1971 in Braunschweig geboren. Dort aufgewachsen, verlässt sie ein Jahr vor dem Abitur die Waldorfschule, mit dem Ziel bildende Kunst zu studieren. Die künstlerische Ausdruckskraft einer Bildhauerin oder die eines Malers wie Francis Bacon faszinierten sie. Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg tritt sie auf den wichtigsten deutschsprachigen Bühnen auf.
So spielte sie wiederholt unter der Leitung von Christoph Marthaler, Einar Schleef, Frank Castorf und Luk Perceval und erlangt internationale Anerkennung mit ihrer Hauptrolle in Volker Schlöndorffs Spielfilm ‚Die Stille nach dem Schuss’.

Sie wurde mehrfach ausgezeichnet; darunter mit dem ‚Silbernen Bären’ der Berlinale als beste Darstellerin, dem ‚Ulrich-Wildgruber-Preis’ sowie dem ‚Adolf-Grimme-Preis’.
Neben ihren Theater Engagements an allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen, unter anderem Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich, Schaubühne Berlin oder Thalia Theater Hamburg, spielt Bibiana Beglau in vielen großen Film- und Fernsehproduktionen wie 'Der Mörder und sein Kind’, 'Der neunte Tag’, '3 Grad kälter’ oder 'Unter dem Eis’. Aktuell gehört sie fest zum Ensemble des Münchener Residenz Theaters.


Daniel Blum

Geboren 1964 in Stuttgart. Aufgewachsen in Westafrika (Dakar, Senegal) und in Stuttgart. Studium der Romanistik, Germanistik und Philosophie in Lissabon und Hamburg mit Magisterabschluss. Arbeit als freier Journalist mit den Schwerpunkten Filmkritik, Literaturkritik, Architektur und Reisereportagen. Seit 1995 Redakteur im ZDF - erst in der Redaktion „Das Kleine Fernsehspiel“ und seit 1997 fester Redakteur im ZDF-Fernsehspiel. Dort zuständig für deutsche Fernsehfilme („Fernsehfilm der Woche“), Event-Mehrteiler, Krimireihen und für Kinoproduktionen, die in Koproduktion mit dem ZDF entstehen. Lebt und arbeitet – mit eigenem ZDF-Fernsehspiel-Büro - seit 2002 in Hamburg.

Paula Kalenberg

Jahrgang 1986. Für ihre Leistung wurde sie bisher mit drei der renommiertesten Deutschen Nachwuchsfilmpreisen ausgezeichnet: New Faces Award für ihre Darstellung in „Die Wolke“ (2006), die Lilli-Palmer & Curd-Jürgens-Gedächtnis-Kamera (Goldene Kamera 2009) und 2011 den Askania Award.
Paula Kalenberg kann eine beachtliche Filmografie vorweisen. Sie war u.a. in der Rolle der Kantorka in Marco Kreuzpaintners Kinofilm „Krabat“ (2007) zu sehen, es folgte die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Margarethe von Trotta („Vision“, 2008), Oscar Roehler („Jud Süss“, 2009), Xaver Schwarzenberger („Das Geld der Anderen“, 2010 und ,,Löwenstein“, 2011).
Die Balance zwischen kommerzieller Arbeit und der Unterstützung ambitionierter Nachwuchsprojekte war Paula Kalenberg immer wichtig. So wie der mit Robert Stadlober entstandene Kinofilm „Adams Ende“ des jungen Regisseurs Richard Wilhelmer, in dem sie die Rolle der Carmen spielt (Kinostart: Oktober 2011).

Sophie Molitoris

Studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Volkswirtschaft. Bis 1987 Leitung des Casting Büros bei MARKENFILM . 1988 Gründerin und Inhaberin von ‚Molitoris Casting’ in Hamburg. 2011 gewann sie den ‚Deutschen Casting-Preis’ im Rahmen der Cologne Conference vorrangig für den Fernsehfilm „Neue Vahr Süd“ (Regie: Hermine Huntgeburth.Buch: Christian Zübert). In Sophie Molitoris Portfolio können sich aber noch andere Schätze (und Regisseure) sehen lassen. So war sie u.a. für die Besetzung in Fatih Akins Kino Debüt „Kurz und schmerzlos“, die Akin-Filme „Im Juli“ (2000) und „Solino“ (2002) verantwortlich sowie Casting Director bei mehreren Folgen der TV-Filmreihe ‚Stubbe – Von Fall zu Fall’ und der TV-Serie ‚Neues aus Büttenwarder’.

Richard Sammel

Geboren in Heidelberg, studierte Musik und Theater in Hildesheim sowie Schauspiel und Regie in Aix-en-Provence.
Ab 1989 Zusammenarbeit mit dem Theaterregisseur Giorgio Barberio Corsetti in Rom. Hier lernte er die Schauspielerin Susan Strasberg kennen, die ihm zu seiner ersten Filmhauptrolle in „Il Piacere delle Carni“ von Barbara Barni verhalf.
Anfang der 90er zog er nach Paris und spielte diverse Film-, Theater- und Fernsehrollen in verschiedenen Ländern.
1998 trat er in dem Film „Taxi“ auf. Sammel konnte seinen Bekanntheitsgrad mit internationalen Großproduktionen weiter steigern: Er verkörperte den Terroristen Adolph Gettler in „James Bond 007-Casino Royale“ (2006) und den deutschen Feldwebel Werner Rachtmann in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ (2009).
Richard Sammel lebt heute in Berlin und Paris.

JURY im internationalen Wettbewerbsprogramm

Wolfgang Müller

Wolfgang Müller (Berlin; Reykjavik, Iceland)

is an author, musician, writer and performance artist. He was the founder of the Die Tödliche Doris (1980-1987) group. The 4th edition of Die Elfe im Schlafsack – neue Fabeln und Märchen aus Island has just been published, supplemented by the fairy tale Rache auf Elfisch about the elves and dwarves responsible for the financial crisis.

Kattie Fan

Kattie Fan (Hong Kong)
is a manager at IFVA – Hong Kong Independent Short Film and Video Awards (http://www.ifva.com). As a video editor, her editing works include the feature film productions Leaving with Sorrow (directed by Vincent Chui, 2005), Lovers on the Road (2008) and Big Blue Lake (directed by Jessey Tsang Tsui-shan, 2011) and the documentary Ha Ha Shanghai (directed by Christine Choy, 2001). She gained her first experience as a producer in the independent production Dead Slowly (directed by Rita Hui Nga-shu) in 2010.

Amedeo D'Adamo

Amedeo D’Adamo (Milan, Italy; Los Angeles, USA)

is an innovative institution-builder in film and film education with a particular focus on the growing field of globalized and fairtrade cinema. He has written, co-produced, co-edited and directed feature films. D’Adamo was the Founding Dean and then President of the Los Angeles Film School. He has also successfully built and run organizations, schools and projects on four continents, ranging from a leading film school to a small innovative NGO that builds film schools in developing countries. He has worked successfully in diverse cultures ranging from the A-list Hollywood community to the Catholic Church, the Chinese communist government, the Beijing Opera, UNICEF, and homeless shelters in Africa. Furthermore, he is an instructor, co-founder and the president of The Traveling Film School, a non-profit organization that provides free film and theater training to children in underdeveloped regions around the world.

Ingunn Myklevoll Sjøen

Ingunn Myklevoll Sjøen (Stavanger, Norway)

is an industry development manager and head of talent development and the educational progress of professional filmmakers in the county of Rogaland, Norway. She has worked with the regional film center/fund/commission Filmkraft Rogaland AS since 2007, and has spotted many talents and helped numerous young filmmakers into the professional industry.

 

Das Festival ist:

ein internationaler Nachwuchswettbewerb, der alle zwei Jahre in Hannover stattfindet
eine Oase der Entdeckung
ein Ort der Unterhaltung & der Herausforderung
ein Ereignis, das die Grenzen zwischen diversen Genres & Medien sprengt.
Was ihr uns einschickt, bestimmt das Programm

Herzlich eingeladen:

Arbeiten von Schülern, Jugendlichen und Studenten.
Das Festival will Arbeiten zeigen, die einfallsreich, ungewöhnlich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sind.
Erste Filmversuche sind besonders willkommen.

Was wir garantieren:

sind 4 Tage/Nächte der Leidenschaft
Wir fördern Experimente in Stil, Inhalt und Form. Die Produktionsbedingungen (Geld/Budget) sind für uns nicht wichtig. Visionen und Ideen zählen.

VERSUCHT NICHT, ZU KOPIEREN - BESINNT EUCH AUF EURE EIGENEN IDEEN UND VISIONEN.
         Schafft Fantasien.