courtesy: Machiko Saito (CITYZOOMS 2000)
der FilmKomet
 

10. u-a-c Int. Film Festival Hannover

Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2009 und den International Young Film Makers Award 2009.

Das war u-a-c 2009:

Filmemacher aus aller Welt  ...  Volle Kinos ...  Begeisterte Zuschauer und beeindruckte Jury ... Preisverleihung in Anwesenheit der neuen Paten  ...  Lars von Triers ZENTROPA stiftet Patenschaften im internationalen Wettbewerbsprogramm.  

 

Vom 19. bis 22. November 2009 stand Hannover im Zeichen des Nachwuchsfilms. Es waren vier Tage der Spannung, der Leidenschaft und der Entdeckungen.
105 Filme gingen beim 10. Internationalen Film Festival Hannover up-and-coming ins Rennen um den 'Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2009'; weitere 106 Filme aus 34 Ländern liefen im internationalen Wettbewerb und konkurrierten um den 'International Young Film Makers Award'.
Insgesamt waren in diesem Jahr 2.950 Bewerbungen aus 60 Ländern in Hannover eingegangen. Die Filmemacher waren zwischen 7 und 27 Jahren.


Filme, Jury und Moderation
Das Festival fand in drei Kinos im CinemaxX Nikolaistraße statt und präsentierte alle Filme in einzelnen Programmblöcken, die jeweils zwischen 60 und 90 Minuten lang waren. Es gab das deutsche Wettbewerbsprogramm und das internationale Wettbewerbsprogramm, die parallel liefen. Zusätzlich gab es die Programme CITYZOOMS, Open Screen und SPRUNGBRETT.
In den Wettbewerbsprogrammen war die Jury im Publikum und sah alle Filme zum ersten Mal. Die Entscheidung der Jury wurde bei der Preisverleihung am letzten Festivaltag bekannt gegeben.
Alle nominierten Filmemacher waren eingeladen worden, bei der Vorführung ihres Films und für Gespräche und Diskussionen anwesend zu sein.
Jeder Film wurde anmoderiert und die Macher  ‚vor der Leinwand’ vorgestellt. Im deutschen Programm moderierte Daniela Cappelluti, im internationalen Programm übernahmen Alan Bangs und Anna de Paoli die Moderation . Festivalsprachen waren Deutsch und Englisch.

Die Programmzeiten der Filme im Wettbewerb:  Do 19.11., Fr 20.11., Sa 21.11. jeweils von 10:00 bis 12:00, 13:30 bis 15:00, 15:30 bis 17:00, 19:00 bis 20:30, 21:00 bis 23:00 Uhr.

Die feierliche Eröffnung fand am Do 19.11. um 19:30 Uhr statt. Als Eröffnungsfilm wurde 'Die Arktis schmilzt' der 11-jährigen Pia Genz gezeigt.


Preisverleihung 

Die Preisverleihung am Sonntag, 22. November um 11.30 Uhr war der Höhepunkt des Festivals: insgesamt wurden sieben Auszeichnungen, mehrere 'Lobende Erwähnungen' und zweimal der 'Preis des Publikums'  vergeben:
Der 'Deutsche Nachwuchsfilmpreis 2009' wurde drei Mal verliehen; er ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert und geht mit einer zweijährigen Produzentenpatenschaft einher.
Die diesjährigen Paten sind Bettina Brokemper (u.a. Co-Produzentin von Lars von Triers 'Antichrist'), Christian Becker (u.a. 'Die Welle', 'Vorstadtkrokodile') und Hans W. Geißendörfer (u.a. 'Lindenstraße'). Die Zuordnung der Paten und Preisträger findet bis Mitte Dezember statt.
In Analogie zum 'Deutschen Nachwuchsfilmpreis' wurden auch drei Filme mit einem 'International Young Film Makers Award' geehrt. Bei der Preisverleihung überraschte Valery Saunders aus der internationalen Jury mit der Ankündigung einer Patenschaft durch ZENTROPA Norway für alle Preisträger aus dem internationalen Wettbewerb inkl. der 'Lobenden Erwähnung'.
Für den besten Schülerfilm stiftete der Fachverband für Kunstpädagogik (BDK) erneut einen Schülerfilm-Preis. Einige der Preisträgerfilme wurden am So 22.11. von 14:00 bis 16:00 Uhr gezeigt.

 

Filmtalks 
Das Festival ist ein Forum für deutsche und internationale Nachwuchsfilmemacher/innen. Der Austausch über Produktionsbedingungen, Ideen und Visionen war ein zentrales Anliegen. 
In den Programmpausen wurden Themen und Macharten der gezeigten Filme aufgegriffen und im Talk im Foyer des CinemaxX zusammen mit dem Publikum diskutiert.
Die Moderator/innen der Talks hatten die Filmprogramme (deutsch und international) besucht und Filmemacher/innen für die Talks angesprochen. So orientierte sich das Talkprogramm an aktuellen Fragen und Themen aus den Kinos.
Abends war der Festivalclub im SPANDAU Treffpunkt für alle inkl. Festival-Party mit DJ von Samstag Nacht bis Sonntag früh !

 

CITYZOOMS
In den Städten Hamburg, Dresden, Rostock, Frankfurt am Main und München haben über 100 Schülerinnen und Schüler 30 Kurzfilme produziert. Unter dem Motto CITYZOOMS nahmen sie am bundesweiten Medienprojekt film>>up interkulturell teil. Die Schüler besuchen die verschiedensten Schultypen und sind in unterschiedlichen Kulturen zuhause. Das Spannende: die Mitglieder der jeweiligen Filmteams kannten sich vorher nicht. Bei up-and-coming werden die 30 ungewöhnlichen Stadtgeschichten aus fünf Städten erstmals alle gezeigt. Das Medienprojekt fand im Zeitraum 2008/2009 in Kooperation mit Medienzentren und Experten aus der Film- und Fernsehbranche statt.
Aus allen beteiligten Städten waren 50 Filmemacher gekommen und präsentierten an zwei Tagen ihre Filme sowie die entstandenen Dokumentationen.  Do 19.11. von 15:00 bis 17:00 und 17:30 bis 19:00 Uhr, Fr 20.11. von 10:00 bis 12:00 Uhr.


Open Screen
In einer Werkschau mit Schülerfilmen und Schulfilmproduktionen wurden 20 ausgewählte Arbeiten in Anwesenheit der beteiligten Schüler und Lehrer gezeigt und diskutiert. Die gezeigten Filme:
Fr 20.11. von 13:30 bis 15:00 Uhr und 15:30 bis 17:00 Uhr.


SPRUNGBRETT

In einer Werkstatt trafen fünf junge Filmemacher aus Niedersachsen mit fünf Filmemachern aus Brasilien, Finnland, China, Kanada und Norwegen zusammen, um den Stoff für ein zukünftiges Filmprojekt zu entwickeln, das als internationale Koproduktion angelegt ist. Das Projekt lief vom 15. bis 19.11.2009 in der Medienwerkstatt Linden in Hannover.
Die Ergebnisse wurden  Fr 20.11., Sa 21.11.  jeweils von 22:00 bis 24 Uhr beim Festival vorgestellt.
Hier präsentierten die eingeladenen Filmemacher auch ihre eigene Filmarbeit.


Bilanz der Patenschaften 2007
Die Preisträger des ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreises 2007’ Lisei Caspers, Richard Lamprecht und Jan Riesenbeck berichteten am Sa 21.11. um 12.30 Uhr im Talk über den Verlauf ihrer zweijährigen Produzentenpatenschaften mit Regina Ziegler, Volker Engel und Peter Rommel und stellten ihre neuen Aktivitäten und Filmprojekte vor.


WALK OF FAME II / Fachtreffen und Workshops für Lehrerinnen und Lehrer
Fr 20.11. (Beginn um 13:30 Uhr) bis Sa 21.11. im CinemaxX Nikolaistraße.
Anhand von Praxisbeispielen wurden Möglichkeiten aktiver Filmbildung vorgestellt und mit Experten Handlungswege erörtert.
Das Fachtreffen war für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten und Fachausrichtungen, die Interesse an der praktischen Filmbildung haben, initiiert von filmlehrer.de. Alle Workshops waren ausgebucht.

Die Filmlehrer-Workshops fanden am Sa 21.11. von 9:00 bis 14:00 Uhr in den ver.di-Höfen, Goseriede 10 statt.
Workshop 1
Handyfilme - neue Perspektiven aus der Hosentasche
Workshop 2
Vjing - Filmkunst statt Kampfkunst

Mehr Infos unter www.filmlehrer.de

 

Das Festival ist:

ein internationaler Nachwuchswettbewerb, der alle zwei Jahre in Hannover stattfindet
eine Oase der Entdeckung
ein Ort der Unterhaltung & der Herausforderung
ein Ereignis, das die Grenzen zwischen diversen Genres & Medien sprengt.
Was ihr uns einschickt, bestimmt das Programm

Herzlich eingeladen:

Arbeiten von Schülern, Jugendlichen und Studenten.
Das Festival will Arbeiten zeigen, die einfallsreich, ungewöhnlich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sind.
Erste Filmversuche sind besonders willkommen.

Was wir garantieren:

sind 4 Tage/Nächte der Leidenschaft
Wir fördern Experimente in Stil, Inhalt und Form. Die Produktionsbedingungen (Geld/Budget) sind für uns nicht wichtig. Visionen und Ideen zählen.

VERSUCHT NICHT, ZU KOPIEREN - BESINNT EUCH AUF EURE EIGENEN IDEEN UND VISIONEN.
         Schafft Fantasien.