Deutscher Nachwuchsfilmpreis

Der Filmnachwuchs in Deutschland hat eine bedeutende Auszeichnung erhalten: seit 2005 zeichnet alle zwei Jahre eine wechselnde Jury drei Bestleistungen in der Kategorie Regie mit dem ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ aus. Die feierliche Verleihung findet jeweils im Rahmen des internationalen Filmfestivals up-and-coming in Hannover statt. Der 'Deutsche Nachwuchsfilmpreis 2015' wird am 22.November 2015 verliehen.

Die Preise sind mit einer Geldprämie und seit 2007 zusätzlich mit einer Produzenten-Patenschaft verbunden und werden mit einer Urkunde und der Statue 'FilmKomet' überreicht.


Mit dem ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ soll neben dem bereits bestehenden ‚Deutschen Filmpreis’ und dem ‚Deutschen Kurzfilmpreis’ die Auszeichnung von Bestleistungen schon in der jungen Altersklasse der unter 27-Jährigen begonnen und für Nachhaltigkeit gesorgt werden.
Preisstifter ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).


Mit der Produzenten-Patenschaft soll jeder Preisträger die Möglichkeiten erhalten, eine neue Filmidee mit Unterstützung eines Paten aus der Filmbranche zu realisieren. Der Verlauf dieser Patenschaft wird dokumentiert. Die Paten seit 2007 sind Regina Ziegler (Ziegler Film), Volker Engel (uncharted territory), Peter Rommel (Peter Rommel Filmproduktion , u.a. ‚Halbe Treppe’, ‚Wolke 9’) und ab November 2009 beginnt die Patenschaft von Christian Becker ( Rat Pack Filmproduktion , u.a.  ‘Die Welle’, ‘Vorstadtkrokodile’ ); Hans W. Geißendörfer (‘Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion’ , u.a. ARD-Kultserie ‘Lindenstraße’); Bettina Brokemper (Produzentin); Uli Aselmann (die film gmbh); Alexandra Kordes (Kordesfilm) und Ralph Schwingel (Wüstefilm), Quirin Berg (Wiedemann & Berg), Fred Steinbach, Martin Zimmermann (Westside).
Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis’ ist eine Initiative von up-and-coming und bundesweit ausgewählten renommierten Filmwettbewerben für Schüler und Jugendliche. Die Veranstalter dieser Wettbewerbe treffen eine Vorauswahl und nominieren Filmemacher aus ihrem Teilnehmerkreis. Diese gehen dann gemeinsam mit den von up-and-coming ausgewählten Filmen in den Wettbewerb.

 

Reglement und Kriterien
Alle nominierten Filme werden bei der Beurteilung drei Altersgruppen zugeordnet: bis 16 Jahre, 17 bis 22 Jahre und 23 bis 27 Jahre. Es zählt das Alter der Filmemacher im Herstellungsjahr des Films. Aus diesen drei Altersgruppen versucht die Jury je einen Preisträger für den ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ zu bestimmen. Die Entscheidung wird ausführlich begründet und ist nicht anfechtbar.
Bei der Beurteilung stehen nicht technische Perfektion, sondern Originalität und Eigenständigkeit von Idee und filmischer Umsetzung sowie Innovationskraft im Vordergrund. Der Preis will Arbeiten auszeichnen, die einfallsreich, ungewöhnlich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sind. Thema, Länge, Genre und Format sind nicht vorgegeben.
Der Preis dient der Motivation junger Filmtalente und will den (ersten) Schritt zur Professionalisierung unterstützen.

 

Preisverdächtige junge Filmszene
Schon in der Altersgruppe zwischen 14 und 18 gibt es großartige Talente, die entdeckt und gefördert werden müssen. Mit einer konsequenten Nachwuchsförderung haben alle am ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ beteiligten Veranstaltungen seit Jahren die Grundlage für ein riesiges Potential geschaffen, aus dem viele der heute erfolgreichen Filmschaffenden hervorgegangen sind. Am Beispiel von up-and-coming wird dies besonders deutlich: Das Festival ist im Januar 1982 als ‚erstes bundesweites Schülerfilmfestival’ in Hannover von einer Privatinitiative ins Leben gerufen worden. Zu den Entdeckungen zählt unter anderen der damals 15-jährige Volker Engel, der 1997 mit dem Oscar® für Special Effects (‚Independence Day’) ausgezeichnet wurde.
Seit 1991 ist das Festival up-and-coming ein deutscher und ein internationaler Nachwuchswettbewerb, aus dem bis heute viele Träger renommierter Auszeichnungen hervorgegangen sind: u.a. vier deutsche Oscar®-Preisträger. Durch die Vernetzung mit anderen Veranstaltern entsteht ein einmaliger Talentpool, der für Produzenten aus dem Bereich Film und Fernsehen interessant sein wird.

 

Filmtage und Wettbewerbe schlagen ihre Kandidaten vor
Es gibt in Deutschland regionale und landesweite Veranstaltungen und Wettbewerbe, die sich an Schüler, Jugendliche und Studenten richten und deren filmische Arbeiten vorstellen. Die meisten finden kontinuierlich seit vielen Jahren statt.
up-and-coming hat mit den wichtigsten Veranstaltungen eine Zusammenarbeit vereinbart; diese schlagen aus ihren Teilnehmern junge Filmemacher für den Wettbewerb um den ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis’ vor.

Der 'Deutsche Nachwuchsfilmpreis' ist eine Produktion von ,Bundesweites Schülerfilm- und Videozentrum e.V.' in Hannover. 'Deutscher Nachwuchs Filmpreis' ist als Wort-/Bildmarke geschützt.